Menü ☰

VW T2b Kombi "Sani"

 
 
Datenblatt
Bezeichnung Mannschaftstransportwagen mit Behelfskrankentrage
Typ 2312 Kombi (Linkslenkung, Schiebetür rechts, Sitzanordnung 2-3-3, M 013 3-sitzige Hintersitzbank und 3-sitzige Mittelsitzbank sowie Seitenverkleidung im Fahrgastraum)
Modelljahr 1974
Erstzulassung 1973
Auslieferungsort 025 Hildesheim
Produktions-Datum 29. August 1973
Fahrgestellnummer 234 2 012 158
Motor Typ 1 (1,6 l, 50 PS, Kennbuchstabe AS)
Motornummer AS 022986
Farbe 9115 elfenbein L 567
Polster 51 Kunstleder dunkelbeige
M(ehr)-Ausstattung
M 119 Standheizung
M 141 Heizungsausströmer im Fahrgastraum
M 160 Blaulicht & Doppeltonhornanlage
M 208 Anhängevorrichtung und vorderer Abschlepphaken
M 500 halbhohe Fahrerraumrückwand mit Beifahrerdoppelsitz und Reserverad im Fahrerraum einschl. Beckengurte für mittleren Sitz
M 504 Frischluftzuführung im Laderaum
M 549 3 Punkt Sicherheitsgurte & Beckengurt vorne
M 718 beleuchtetes Dachzeichen (Rotes Kreuz)
M 055 / E13 mit Lenkradschloss
M 066 / E13 Bodenbelag im Fahrgastraum (Gummimatte)
M 507 / E13 Drehfenster in den Fahrerhaustüren
M 511 / E13 Schalttafelpolsterung und Ablagefach-Deckel (nicht für Rechtslenker)
M 616 / E13 Rückfahrleuchten (in Schlussleuchten eingebaut)
Fahrzeuggeschichte
1. Besitzer Deutsches Rotes Kreuz Ortsgruppe Söhlde
Kennzeichen: HI-LM 986
2. Besitzer

Interessengemeinschaft T2 - Freunde des VW Busses 1967-1979 e.V.
Kennzeichen: SZ ....

Im Jahre 1973, kurz nach der Neu- bzw. Wiedergründung der DRK-Ortsgruppe Söhlde (bei Salzgitter) wurde der damaligen ersten Vorsitzenden, Schwester Erika und den aktiven Helferinnen und Helfern dieser Bus als Neuwagen zur Verfügung gestellt. Die Anschaffungskosten teilten sich der DRK-Kreisverband und die Gemeinde Söhlde.

Vom ersten Tag an war der Bus der Gruppe liebstes Kind und wurde gehegt und gepflegt. Die Gruppe fuhr mit ihm nach Friedland und brachte Kleider und Lebensmittelspenden in das damalige Durchgangslager. Der Bus wurde auch als Begleitfahrzeug bei der jährlich vom Ortsverband organisierten Behindertenausfahrt genutzt. Ziele waren u.a. der Flughafen Hannover, Bernstein- und Tankumsee in der Lüneburger Heide, Hamburg und diverse andere Orte innerhalb Deutschlands. Auch die 1978 gegründete Jugendrotkreuzgruppe nutzte den Bus für Ihre Ferienfreizeiten gerne. Zum Einsatz kam der Bus dann auch als Last- und Personentransporter im Pfingstlager im Harz, an der Nordsee und an der Weser. So war der Bus bei allen Aktivitäten und Veranstaltungen mit von der Partie. Seine wohl längste Fahrt absolvierte das Fahrzeug 1980 mit der Jungendgruppe ins Sommercamp nach Finnland, wo die Jugendlichen zusammen mit finnischen Kollegen einen Spielplatz für einen Kindergarten in Mittelfinnland errichteten.

Bei den wöchentlich stattfindenden Seniorenabenden des Ortsverbandes diente der Bus als Taxi für die gehbehinderten Senioren.

Nach 25 Jahren war im Spätsommer 1998 der Zeitpunkt gekommen, sich von dem treuen Begleiter zu trennen. Die Vorsitzende des DRK Söhlde hatte vom Interesse eines Mitgliedes des VW-Bus Museum gehört und so wurde das Fahrzeug an Mario Plate *284 verkauft. Bei der Fahrzeugübergabe waren fast alle Mitglieder des Ortsverbandes dabei und ein wenig Schwermut war schon dabei als das Fahrzeug nach 47.000 DRK-Kilometern das erste Mal ohne DRK-Mitglieder Söhlde verlies...

Bis zum Herbst 1999 bereicherte der Bully die Ausstellung des VW-Bus-Museums in Salzgitter-Gebhardshagen und fast die gesamte DRK-Ortsgruppe Söhlde hat ihren Liebling dort besucht.

Im November 1999 kaufte die Interessengemeinschaft T2 das Fahrzeug auf und über den Winter 99/00 wurden aufwendige Restaurationsarbeiten ausgeführt. So steht das Fahrzeug nun neu lackiert im Museum des Vereins in Salzgitter und wird manchmal als Ausstellungsfahrzeug auf Messen genutzt.

Seinen ersten zivilen "Einsatz" im Namen der IG hatte der Bully bereits mit der Präsentation des Vereins auf den wichtigsten Oldtimermessen, der "Classic Mobil" in München und der "Techno Classica" in Essen im Jahre 2000. Auf beiden Messen war er ein vielbeachtetes Ausstellungsstück.

Im Sommer 2007 wurde das Fahrzeug zu den Dreharbeiten für den Kinohit des Sommers 2008 "Up, up to the sky" verwendet.

Zustand
-2-3- fahrbar

Modell-Hinweis

Der "Sani" als Modell von Minichamps Die Firma Minichamps hat unser Vereinsfahrzeug als Modell im Maßstab 1:43 als Sonderedition nachgebaut.

Das Modell ist ausverkauft.

Modell-Hinweis

Als Exklusivmodell für die Interessengemeinschaft T2 ist dieses Sondermodell "DRK Pulheim" mit Anhänger von der Firma Wiking im Maßstab 1:87 realisiert worden.

Das Modell ist ausverkauft.

Film-Hinweis