VW T2a/b Kastenwagen Typ 21F "Rolfsbüttel"

Datenblatt
Bezeichnung Feuerlöschfahrzeug (TSF), Hersteller: Ziegler
Typ 2111 Kastenwagen (Linkslenkung, Schiebetür rechts, M 140 voll ausgerüstetes Feuerlöschfahrzeug)
Modelljahr 1972
Erstzulassung 1971
Auslieferungsort 910 Fuhrpark Volkswagenwerk AG
Produktions-Datum 11. Oktober 1971
Fahrgestellnummer 212 2 036717
Motor Typ 1 (1,6 l, 50 PS, Kennbuchstabe AD)
Motornummer AD 364900
Farbe 9300 feuerwehrrot L 256 (RAL 3000)
Polster 51 Kunstleder dunkelbeige
M(ehr)-Ausstattung
M 097 Lichthupe mit gleichzeitiger Betätigung der Kennzeichenbeleuchtung (nur für Linkslenker, Österreich)
M 127 mit zoll- und kostenfreien von der FE genehmigter Reifen
M 160 Blaulicht und Doppeltonhornanlage (160 mm)
M 259 mit Einzelbeifahrersitz und zusätzlicher Antennenleitung, Reserverad im Fahrerhaus
M 500 durchgehende Fahrerraumrückwand, Reserverad im Fahrerraum
M 505 Heizungsausströmer im Laderaum vorne
M 546 zusätzliche hintere Blinkleuchten auf dem Dach
M 623 12-Volt-Anlage für Funksprechverkehr
M 074 / B55 Schmutzfänger hinten
M 506 / B55 Bremskraftverstärker und Zweikreis-Bremskontroll-Leuchte
M 507 / B55 Drehfenster in den Fahrerhaustüren
M 616 / B55 Rückfahrleuchten (in Schlussleuchten eingebaut)
Fahrzeuggeschichte
1. Besitzer Volkswagenwerk AG, Wolfsburg
Kennzeichen: WOB-V 78
2. Besitzer Gemeinde Rolfsbüttel
Kennzeichen: GF-A 1
3. Besitzer

Interessengemeinschaft T2 - Freunde des VW Busses 1967-1979 e.V.
Kennzeichen: SZ ....

Gebaut am 11.10.1971. Erstbesitzer Volkswagenwerk AG (Vertrieb Inland, Kostenstelle 1912). Am 8.11.1971 auf das Kennzeichen WOB-V 78 zugelassen. Einsatz u.a. bei den Olympischen Spielen 1972 in München. Ab 8.12.1972 bei FFW Rolfsbüttel stationiert mit dem Kennzeichen GF-A 1. Gekauft mit Kilometerstand 30.900 km am 29.03.2003.

Zustand
-2- nach kleinen Restaurationsarbeiten voll einsatzfähig